• Jetzt anrufen
  • +49 (0) 7221 5085-20

VSM - Einzigartige Produkte rund um Viren und Bakterien

Hilfe zur Selbsthilfe: der Corona
2019-nCoV Antigenschnelltest von VSM

Preiswerter und einfach zu benutzender Schnelltest mit hoher Genauigkeit. Probeentnahme aus dem vorderen Nasenraum ausreichend. Der Corona 2019-nCoV Antigenschnelltest ist bestens geeignet für Krankenhäuser, Flughäfen, Bahnhöfe, Unternehmen, Gastronomie und Hotellerie.

Geprüftes Qualitätsprodukt

Zertifikate BRD:
  • CE
  • EN ISO 13485:2016
  • Vom Paul-Ehrlich-Institut evaluiert und geprüft
  • BfArM-gelistet.

Das VSM Filtermaterial zerstört Viren und Bakterien

VSM, ein junges, dynamisches, kreatives Unternehmen im Bereich Innovationen und neuen Technologien, hat ein neues kupferhaltiges Filtermaterial entwickelt, das nicht nur vor Viren und Bakterien schützt, sondern diese gleich abtötet.

Bakterielle Filterleistung von 99,46%

Mit der außergewöhnlich hohen Filterleistung von 99,46% ist ein realer Schutz vor z.B. Corona-Viren in der gut sitzenden medizinischen Maske oder in coppa one-Luftreinigern von VSM tatsächlich möglich. Untersuchungen an unabhängigen Instituten, wie dem Institut Hohenstein und dem HygCen Austria unterstreichen die VSM Entwicklung und bezeichnen diese als bahnbrechend mit „noch nie dagewesenen Messergebnissen“.

Geprüfte Filterleistung

Zertifikate BRD:
  • EN 14683: 2019-10 Typ IIR
  • ISO18184: 2019-06 (Viren)
  • EN ISO 20743: 2013-12 (Bakterien)
  • EN 14119: 2003-12 (Pilze)

Hier können Sie unsere Virenschutz Produkte bestellen

Logo Mundschutzgermany
Logo Tobro
Logo ST Global

Unser Produktportfolio

Kupfergewebe-Masken

Medizinische Maske
Neben der einzigartigen medizinischen Maske von VSM bieten wir Ihnen auch eine FFP2-Gesichtsmaske an.

Corona Schnelltest

Corona 2019-nCoV Schnelltest
Für den qualitativen Nachweis von Antigenen durch Abstrich im vorderen Nasenraum.

Luftreinigung

Luftreinigungsgerät Coppa One
Gute Luft ist beste Voraussetzung für gesunde Mitarbeiter im Büro, der Praxis oder in der Werkstatt.

Einzelkomponenten

Einzelkomponenten

Maskenrohmaterial zur Produktion von 3-lagigen OP-Masken sowie für FFP1-, FFP2- und FFP3-Masken.

Die Entwicklung von der medizinischen VSM Maske und vom VSM Filtermaterial

Der Auslöser

2015 und 2018 gab es im unmittelbaren privaten Umfeld von Volker Ueberschär, heute Geschäftsführer der VSM, zwei Notfälle ausgelöst durch Krankenhauskeime nach Operationen. Im ersten Fall mit Todesfolge im zweiten Fall mit 13 Nachoperationen. Die Vielzahl ähnlicher Fälle zeigte die generelle Notwendigkeit, den Schutz vor Viren und Bakterien zu verbessern.

Die Corona-Pandemie

Von Beginn der Pandemie Anfang 2020 war klar, dass nur die Anwendung erhöhter Hygienemaßnahmen ihre Ausbreitung eindämmen konnte. Allerdings stand bekanntlich nicht genügend medizinische Schutzausrüstung einschließlich geeigneter Gesichtsmasken zur Verfügung. Teilweise ersetzten von Hand genähte Provisorien die professionelle Ausrüstung.

Die Grundidee

Bereits im Jahr zuvor hatte Volker Ueberschär festgestellt, dass italienische Krankenhäuser häufig Türklinken aus Kupfer verwenden, um die Übertragung von Viren und Bakterien zu reduzieren. Seine Idee war es nun, diesen Effekt für andere Anwendungen zu nutzen und er begann mit der Entwicklung einer neuen Generation von Gesichtsmasken.

Zwei Menschen ein Gedanke!

Auf seiner Suche nach einem für Masken geeigneten Material fand Volker Ueberschär ein metallisiertes, kupferhaltiges Gewebe, das nach seiner ersten Einschätzung keimabtötend wirkte. Zufällig kam er in Kontakt mit Harald Vogel, der zu diesem Zeitpunkt schon ein sehr erfolgreicher Händler mit Schutzausrüstung aus chinesischer Produktion war und gleiche Gedankenansätze hatte.

Schon die erste Begegnung überzeugte beide davon, gemeinsame Ideen auch
gemeinsam weiter zu entwickeln. Der Sprung von der antiviral wirkenden Gesichtsmaske zu Raumfiltern mit gleicher Funktion war quasi vorprogrammiert.

Das gemeinsame Ziel

Es sollte ein Gewebe bzw. Filtermaterial hergestellt werden, dessen Eigenschaften über die Abscheidung von Keimen hinausgeht und diese auch zerstört. Das Produkt sollte nachhaltig sein und die Arbeit in Krankenhäusern und Pflegeheimen effektiv unterstützen. Versuche an verschiedenen Materialien führten schließlich zur Patentanmeldung.
Volker Uberschär

Gesellschaftsgründung

Im Mai 2020 erfolgte die Gründung der VSM GmbH & Co. KG mit Sitz in Baden-Baden. Als Grundlage für ein erstes Produkt diente eine nach EN ISO 14683 IIR zertifizierte Maske, die zusätzlich mit dem patentierten metallbeschichteten Gewebe ausgerüstet wurde. Das Institut Hohenstein zertifi zierte das Gewebe nach ISO 18184 und ISO 20743. Die Laboruntersuchungen zeigten außergewöhnlich gute Ergebnisse. Ende September 2020 erfolgte die Zertifizierung nach ISO 14683 IIR.

Die Produktion

Die Masken und alle verwendeten Materialien werden zu 100% von deutschen Firmen produziert. Im August 2020 wurden die ersten Muster hergestellt und zur Bewertung an verschiedene namhafte Labore versandt. Aufgrund der positiven Ergebnisse wird die Produktion größerer Stückzahlen im Oktober 2020 aufgenommen.

Nächste Schritte

Masken des Typs FFP 2 und FFP 3 sollen im Oktober 2020 zur Zertifizierung
kommen. Neben den Masken sollen künftig auch Raumluftfilter und Luftfiltervarianten für verschiedene Anwendungsbereiche mit dem patentierten metallbeschichteten Gewebe ausgestattet werden.

VSM Virus Safety Mask 
GmbH & Co. KG

Braunmattstraße 28-30
76532 Baden-Baden

Tel. +49 (0) 7221 5085-20
Fax +49 (0) 7221 53014

info@vsm-med.com
www.vsm-med.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.